Der Chor

figure humaine - ein Name als Verneigung vor dem Schaffen Paul Eluards und Francis Poulencs. In ihm wird die tiefe Verbundenheit des jungen Ensembles zur französischen Musik des 19. bis 21. Jahrhunderts deutlich, die ebenfalls eine Spezialität seines Gründers und Leiters Denis Rouger ist. Wörtlich übersetzt bedeutet figure humaine "Menschliches Gesicht": Keine anonyme Gruppe steht da auf dem Konzertpodium, sondern ein Zusammenschluss individueller Musikerinnen und Musiker, welche die Liebe zum gemeinsamen Singen, die intensive Arbeit an einer eigenen Klangkultur mit Raffinesse und sensiblem Ausdruck und darüber hinaus Freundschaft verbindet. Die kreative Spannung zwischen Individuum und Kollektiv drückt sich auch im Repertoire des Chores aus: Deutsche und Französische Romantik und die hohe Kunst des Chorliedes verlangen extreme Flexibilität in Klang, Artikulation und Wortgestaltung.

Nicht zuletzt für diese Qualitäten ist auch der Kammerchor der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, ebenfalls unter der Leitung von Prof. Denis Rouger, beim Internationalen Kammerchor-Wettbewerb in Mosbach mit einem ersten Preis ausgezeichnet worden oder hat er diese als Auswahlchor beim Aufnahmeverfahren des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats unter Beweis gestellt. Aus den Erfahrungen des Kammerchores entstand nun der Wunsch einer tiefer gehenden und langfristigen Ensemblearbeit.

Neben der Entdeckung neuen Repertoires, vergessener Texte sowie Pflege einer europaischen Kammerchor-Kultur, machen es sich die jungen Sängerinnen und Sänger zur Aufgabe, neue Formate zu entdecken und ein offenes und neugieriges Publikum anzusprechen. Dabei hilft ihnen, dass sie alle mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Begabungen kurz vor dem Ende ihrer Ausbildung stehen oder schon mitten im Berufsleben angekommen sind. So vereinen sich in figure humaine hohes kreatives Potenzial und die Lust am Experimentieren mit Erfahrung und Kontinuität.

Ihr erstes Konzert mit dem Programm Kennst du das Land... führt sie gemeinsam mit der renommierten SWR Moderatorin Katharina Eickhoff im Februar 2016 in den Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart. Begleitet von der Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs Julia Kammerlander erklingen dabei Lieder der französischen Romantik, die Denis Rouger behutsam für Chor bearbeitet hat. Erstmals werden diese Werke in Deutschland aufgeführt. Bezeichnend für figure humaine ist, dass Goethes titelgebendes Mignon nicht auf deutsch, sondern in einer französischen Übertragung von Louis Gallet und einer Vertonung von Charles Gounod erklingen wird: gewohnt, doch ungewohnt - bekannt, aber nicht altbekannt.