Duruflé: Requiem

Requiem für Chor und Orgel mit Werken für Chor a cappella

 

Charles-Marie Widor
Te Christe 

Edouard Lalo
 Salutaris hostia

Louis Vierne
Tantum ergo

Gabriel Fauré 
Ave verum corpus

Vincent D’Indy 
Deus Israel

Denis Rouger
Sacris solemnis 

Charles-Marie Widor
Ave verum
 

Maurice Duruflé 
Requiem Op. 48

 

 

Tiefe der Seele

Werke für Chor a cappella

 

Von zwei Seiten will sich figure humaine der "Tiefe der Seele" annähern: Unergründliche Meeresuntiefen, in die ganze Städte versinken können, brodelnde Naturgewalten und stille, sehnsuchtsschwere Orte des inneren Rückzugs werden von den deutschen Romantikern beschworen. Dem gegenüber stehen geistliche Werke französischer Komponisten, die sich in den ritualisierten Gebetstexten Gott, der Schöpfung und den Seelen der Welt annehmen.

Die Vermessung seelischer Tiefen findet für figure humaine in vertrauten Gefilden statt: Deutsche Romantiker treffen auf die musikalische Raffinesse ihrer französischen Kollegen. Das daraus erwachsende Kernrepertoire des Kammerchors erklingt in dem uns schon sehr lieb gewordenen Raum der Stuttgarter Gedächtniskirche erstmals ausschließlich a cappella.

 

Lebenslust

Melodien und Lieder für Chor, Klavier und Hörner

Mit dem Programm "Lebenslust" widmet sich figure humaine seinem kammermusikalischen Kernrepertoire der französischen und deutschen Romantik.

Der Kammerchor präsentiert unter seinem Leiter Denis Rouger Lieder für Chor und Klavier, deren Texte sich mit den Sehnsüchten nach dem Leben beschäftigen. Eine besondere Rolle als Spiegel der Seele kommt dabei der Natur zu: Brahms Vertonung von O schöne Nacht lässt der Nacht mehr Raum als dem heimlichen Gang des Knaben zu seiner Liebsten. Texte wie Le soir (Der Abend) oder Au bord de l'eau (Am Ufer des Wassers) bringen die Naturverbundenheit zum Ausdruck. Darüberhinaus sind die naturnahen Klänge auch in der Musik zu vernehmen: In seinem Nachtgesang im Walde für Männerchor ersetzt Schubert das Klavier durch vier Hörner, wahrscheinlich einem der naturverbundensten Instrumente.

Neben der Natur ist die Liebe des Einzelnen in all ihren Facetten wesentlicher Bestandteil der Romantik. Ihre Individualität zeigt sich beispielsweise in den Quartetten für vier Stimmen und Klavier von Brahms, die sowohl für Chor als auch für vier Solisten denkbar sind und so die Brücke von solistischem Singen zu kammermusikalischem Chorklang schlagen.

Schließlich dienten Stücke von deutschen und französischen Komponisten in allen Generationen wechselseitig als Inspirationsquelle. Die reiche Musik von Fauré, Duparc oder Gounod eignet sich auch heute in besonderer Weise, um die ursprünglichen Sololieder für Chor und Klavier und, wo diese Farbe reizvoll erschien, zusätzlich für Hörner zu arrangieren.

 

Gemeinsam mit der Pianistin Julia Kammerlander und der Hornistin Miriam Zimmermann samt Kollegen freut sich der figure humaine kammerchor auf Sie, liebes Publikum, wenn Sie uns zu unserem ersten Konzert im Mozartsaal der Liederhalle begleiten mögen!